News


World Rally Championship

Doppeltes Podium in der Türkei

Zweiter Platz für Thierry/Nicolas, dritter für Sébastien/Daniel


Zweiter Platz für Thierry/Nicolas, dritter für Sébastien/Daniel

Nach zwölf spannenden Etappen konnten wir, am dramatischen Abschlusstag der Rally Turkey, mit Thierry/Nicolas auf dem zweiten und Sébastien/Daniel auf dem dritten Platz, ein weiteres Doppelpodium in der WRC erkämpfen.

Unsere Crews lagen für den größten Teil des Wochenendes in Führung, allerdings wurde beiden der Sieg im ersten Lauf am Sonntag, nach jeweils einem Platten auf der längsten Etappe der Rallye, Çetibeli (38,15 km), verwehrt.

Kampf bis ins Ziel

Thierry und Nicolas, die über Nacht in Führung waren, mussten mit ansehen, wie ihr Vorsprung von 33 Sekunden durch einen notwendigen Reifenwechsel mitten auf der Etappe dahinschmolz. Trotzdem kämpfte sich unsere belgische Crew zum Ende auf den zweiten Gesamtplatz und holte auf der Power Stage von Marmaris die Höchstzahl von fünf Bonuspunkten.

„Ich habe das Gefühl, dass wir an diesem Wochenende mehr verdient hätten, aber es ist dennoch großartig, wieder auf dem Podium zu stehen“, sagte Thierry. „Leider gehörten wir zu den unglücklichen Crews, die sich einen Platten zuzogen, was uns den Sieg kostete.“

Sébastien und Daniel verloren durch ihren platten Reifen über eine Minute, bewahrten aber auch die Ruhe und sicherten sich den dritten Platz – ihr erstes Podium seit der Rally Chile im Vorjahr. Die neunfachen Weltmeister führten die Rallye am Freitagabend an und bewiesen ihre Erfahrung mit einer angemessenen Vorstellung.

„Ein harter letzter Tag“, sagte Sébastien. „Die erste Etappe heute Morgen war wie eine Lotterie, bei der wir nicht die richtigen Zahlen hatten! In der zweiten Runde lautete unsere Vorgabe, das Auto sicher ins Ziel zu bringen, und das haben wir geschafft, um den dritten Platz zu sichern – und ein großartiges Finish auf dem Podium.“

Rettungseinsatz auf der Power Stage

Es war ein hartes Wochenende für unsere estnische Crew mit Ott und Martin, die am Samstagvormittag aufgrund eines Problems mit der Lenkung zur Aufgabe gezwungen wurden. Sie konnten am Sonntagmorgen wieder starten, hatten dabei Power-Stage-Punkte im Visier.

„Von Anfang an war das Wochenende sehr herausfordernd“, sagte Ott. „Unsere Vorgabe war, etwas aus der Power Stage zu holen. Ich besaß nicht wirklich genug Selbstvertrauen, aufs Ganze zu gehen, aber wir holten vier Zusatzpunkte, was erheblich besser ist als nichts.“

Insgesamt holten unsere Crews acht Etappensiege von möglichen zwölf, darunter fünf Doppelsiege, womit die Leistungsfähigkeit unseres i20 Coupe WRC unterstrichen wurde. Das doppelte Podium ermöglicht uns, den Druck in der Herstellerwertung aufrecht zu erhalten, in der uns lediglich neun Punkte von der Führung trennen.

„Nicht das Ergebnis, dass wir hier erhofft hatten, auch wenn zweite und dritte Plätze nicht so schlecht sind“, gestand unser Teamdirektor Andrea. „Wir hatten an diesem Wochenende ein paar Probleme hinsichtlich der Zuverlässigkeit, was nicht hätte sein dürfen, und das hat einen Schatten auf unser Ergebnis geworfen. Meine Crews haben alles getan, was sie konnten, weshalb ihnen mein Dank gebührt. Unser Job ist es nun, ihnen für Sardinien ein besseres Auto bereitzustellen.“

Die Rally Italia Sardegna, der sechste Lauf der Saison 2020, findet vom 8. bis zum 11. Oktober statt – eine Veranstaltung, die wir bereits dreimal gewonnen haben.

Endgültige Gesamtwertung – Rally Turkey

1 E. Evans / S. Martin Toyota Yaris WRC 2:43:02.7
2 T. Neuville / N. Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC) +35.2
3 S. Loeb / D. Elena (Hyundai i20 Coupe WRC) +59.4
4 K. Rovanperä / J. Halttunen (Toyota Yaris WRC) +2:35.9
5 G. Greensmith / E. Edmondson (Ford Fiesta WRC) +4:08.3
6 E. Lappi / J. Ferm (Ford Fiesta WRC) +5:36.2
7 K. Kajetanowicz / M. Szczepaniak (Škoda Fabia R5) +12:35.5
8 P. Tidemand / P. Barth (Škoda Fabia R5) +12:59.7
9 A. Fourmaux / R. Jamoul (Ford Fiesta R5) +14:42.6
10 M. Bulacia / M. Der Ohannesian (Citroën C3 R5) +14:46.4

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 – Herstellerwertung
Nach Runde 5

1 Toyota Gazoo Racing World Rally Team 174
2 Hyundai Shell Mobis World Rally Team 165
3 M-Sport Ford World Rally Team 101

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 – Fahrerwertung
Nach Runde 5

1 E. Evans 97
2 S. Ogier 79
3 O. Tänak 70
4 K. Rovanperä 70
5 T. Neuville 65
6 E. Lappi 38
7 T. Suninen 34
8 C. Breen 25
9 S.Loeb 24
10 G. Greensmith 16

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen FIA-Bestätigung.

SHARE:

Immer auf dem LaufendenSoziale Netzwerke →

Aktuelle WRC News

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WRC intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken