Home Ntertainment


We stay with you. #staysafe

F&A mit Stefano Sangiorgi

Lernen Sie unseren Engineering Design Manager kennen


Lernen Sie unseren Engineering Design Manager kennen

Unser Engineering Design Manager Stefano Sangiorgi ist für die Leitung des Designs jedes einzelnen von Hyundai Motorsport gebauten Autos verantwortlich. Die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen ist ein entscheidender Bestandteil seiner Arbeit, wenn sie sich an die Schaffung eines schnellen und zuverlässigen Autos für unsere WRC-Crew und Customer-Racing-Teams begeben. Wie er selbst erläutern wird, geht es beim Erfolg stets um Kompromisse und die Zusammenarbeit als Team.

Was veranlasste dich, bei Hyundai Motorsport anzufangen, und seit wann bist du im Unternehmen?
Ich fing aus mehreren Gründen im Mai 2015 an. Damals umfasste die Stellenbeschreibung die Leitung des Zeichenbüros, was ich als wichtigen Schritt in meiner Karriere ansah, und ich fand den Gedanken attraktiv, in einer neuen Kategorie zu arbeiten. Zuvor hatte ich in der Formel 1 und im GT-Rennsport gearbeitet, aber Rallye war für mich absolutes Neuland. Es war eine riesige Chance, meine Kenntnisse in der Welt des Motorsports zu vertiefen. Außerdem war es eine persönliche Herausforderung, in ein anderes Land zu ziehen – ich liebe Herausforderungen!

Wo liegt dein Verantwortungsbereich als Engineering Design Manager?
Ich bin für den Entwurf der Chassis bei allen Projekten von Hyundai Motorsport verantwortlich: von der WRC bis hin zu unseren Customer-Racing-Projekten mit den Fahrzeugen der Typen TCR, R5 und ETCR. Das ist ein unwahrscheinlich vielseitiger Job. Meine Hauptaufgabe ist die Festlegung der Eckpunkte für das Design neuer Projekte und die Absicherung, dass alle technischen Anforderungen erfüllt werden.

Welche sind die Hauptprioritäten der Abteilung?
Einfach ausgedrückt: der Bau zuverlässiger und schneller Autos. Wir beginnen mit der Organisation der Arbeitsgruppen für jedes Projekt, wobei alle betroffenen Abteilungen einbezogen sind. Wir arbeiten mit der Werkstatt und der Antriebsstrang-Abteilung zusammen, um den besten Kompromiss aus Leistung, Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit des Autos zu finden – wenn wir uns bei Tests, Rennen oder Rallyes befinden, ist es wichtig, dass wir das Auto schnell warten können.

Wie eng ist diese Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen?
Die enge Zusammenarbeit ist ein Schlüsselfaktor für unseren Erfolg; wir müssen zusammenarbeiten, um ein überragendes Auto zu bauen. Gutes Teamwork ist der einzige Weg, um dies zu schaffen. Wir haben jede Woche regelmäßige Besprechungen, um sicherzustellen, dass wir alle am Erreichen unserer Ziele arbeiten.

Wie konstruiert man ein Rennauto – wo fängt man an?
Wir fangen immer mit den technischen Bestimmungen an und legen die Grenzen des Erlaubten und Verbotenen fest. Darauf basierend, das Ziel für jede Gruppe, beginnend mit Chassis, Aufhängung, Cockpit und Aerodynamik, zu verfeinern. Diese sind dann mit den Anforderungen an den Antriebsstrang zu verbinden, weshalb wir eng mit jeder Abteilung zusammenarbeiten, um ein Auto mit Höchstleistungen auf die Räder zu stellen. Ich muss sagen, dass ich am liebsten am aktuellen WRC-Auto gearbeitet habe, aber ich habe alle Projekte sehr genossen und meine technischen Kenntnisse ausgebaut. Ich wollte immer mehr wissen, und es ist eine Herausforderung, innerhalb der Regeln jeder Kategorie zu spielen und die beste Lösung für ein schnelles und zuverlässiges Auto zu finden.

Wie beeinflussen Fahrer und Tests das Design und die Entwicklung der Autoteile?
Sie spielen eine wichtige Rolle, da sie das erste Feedback zum Auto geben. Dieses vergleichen wir immer mit den von uns erfassten Daten, aber es gibt gewisse Dinge, die können wir einfach nicht aufzeichnen. Jedes Detail, das sie uns von ihrer Erfahrung im Cockpit liefern können, ist willkommen, da es uns bei unserer Entwicklung hilft. Letztendlich müssen sie schnell fahren, so dass wir das beste Auto finden und an ihre individuellen Fahrstile anpassen müssen. Tests sind entscheidend, da man verschiedene Dinge ausprobieren kann, während man ausreichend Zeit hat, um Vergleichsanalysen aufzustellen. Wir versuchen stets, die Rallye- oder Rennbedingungen zu simulieren, was einen Schlüsselfaktor für die Gesamtleistung des Autos darstellt. Beim Customer Racing haben wir über 100 Fahrer mit unterschiedlichen Bedürfnissen, so dass wir versuchen, einen Bereich zu finden, in dem das Auto seine Bestleistung für unsere Kunden geben kann. Wir sammeln Informationen von ihren Ingenieuren, um zur Verbesserung des Autos beizutragen, aber wir unterstützen sie auch, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Wie bist du mit dem Motorsport in Berührung gekommen?
Ich komme aus einer Familie von Motorsportfans. Als ich Kind war, verfolgte ich immer Rennen in der Werkstatt, da mein Vater mehr als 40 Jahre lang in der Branche arbeitete. Es war eine Familienangelegenheit und es war mein Traum, im Motorsport zu arbeiten. Im Alter von 14 Jahren begann ich, mit einigen kleinen Teams in meiner Gegend zu arbeiten, begann mit dem Waschen von Felgen und der Autos, und dann fing ich mit dem Zusammenbau an. Ich stieg in die Datenerfassung auf und wurde später Ingenieur eines Fahrers – alles unbezahlt, da ich einfach nur lernen und Teil des Motorsports werden wollte! Ich hatte eine sehr vielfältige Erfahrung, was mir Respekt für die Verantwortlichkeiten jedes Teammitglieds einflößte – selbst gegenüber dem Typen, der die Werkstatt reinigt. Jede Aufgabe und jede Person hat einen Wert, und wenn das nicht beachtet wird, dann wird etwas nicht funktionieren. Es half mir zu wissen, wie man respektvoll mit Menschen kommuniziert, die eine andere Vorgehensweise an den Tag legen und sich dennoch für dasselbe Ziel engagieren.

Wie verbringst du deine Freizeit?
Ich verbringe Zeit mit Familie und Freunden. In unserem Sport ist es leicht, den Job mit nach Hause zu bringen, weshalb ich versuche, so präsent und ausgewogen wie möglich zu sein. Ich bin schon immer so gewesen, so dass es für diejenigen, die mich gut kennen, keine Überraschung darstellt, und ich denke, dass die meisten mich verstehen!

Gab es einen Moment bei Hyundai Motorsport, der dir besonders viel bedeutet?
Es gibt viele, aber der emotionalste war wohl die Rallye Monte-Carlo 2020. Mit unserem Sieg durchbrachen wir die Stellung, die unser Rivale Sebastien Ogier viele Jahre bei dieser Veranstaltung gehalten hatte. Es war eine Bestätigung, dass wir unseren Herstellertitel verdienten und dass wir den Winter hindurch hart gearbeitet hatten, um das Auto zu verbessern. Nachdem die letzte Veranstaltung von 2019 abgebrochen worden war, hinterließ dies bei mir einen bitteren Nachgeschmack. So war es monumental, mit einem Höhepunkt zu beginnen und unsere Absichten für die vor uns liegende Saison zu bekräftigen.

Ein Sieg in Monaco ist etwas unglaublich Besonderes. Erleben Sie unseren Sieg bei der Rallye Monte-Carlo 2020 mit dem Videorückblick noch einmal.

SHARE:

Immer auf dem Laufenden

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WRC intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken