Entwicklung

2014

Hyundai i20 WRC

Die Entwicklung des Hyundai i20 WRC für die Saison 2014 stellte für unser Team einen Kampf gegen die Zeit dar. Es war eine große Herausforderung, in nur zwölf Monaten von einem leeren Blatt Papier ein konkurrenzfähiges Rallye-Fahrzeug auf die Beine zu stellen.

Die Entwicklung des Fahrzeugs begann mit dem Entwurf im Hyundai R&D Center in Namyang und führte bis nach Alzenau, wo der Aufbau nach FIA-Reglement erfolgte. Umfangreiche Tests unter verschiedensten Bedingungen halfen uns, wichtige Erkenntnisse im Getriebe- und Fahrwerksbereich zu sammeln. Von Mai 2013 bis zu unserem WRC-Debüt im Januar 2014 legten wir 8.000 Testkilometer zurück. Unser gro


2015

Hyundai i20 WRC

Nach einem wertvollen Lehrjahr zahlten sich unsere Erkenntnisse der ersten kompletten Saison aus. Der i20 WRC legte bereits während der Saison 2014 deutlich an Konkurrenzfähigkeit zu und konnte auch in Sachen Zuverlässigkeit erheblich weiterentwickelt werden.

Im zweiten Jahr knüpften wir nahtlos daran an und nutzten beispielsweise in Mexiko einen Motoren-Joker. Das Upgrate, das für mehr Leistung sorgte, wurde auf unserem hauseingenen Motorenprüfstand entwickelt. In Argentinien führten wir zudem eine Lenkradschaltung ein, die es den Fahrern erlaubte, das Potenzial des Fahrzeugs noch besser auszuschöpfen. Der Schwerpunkt für das Jahr 2015 lag jedoch auf der Entwicklung des New Generation i20 WRC für die nachfolgende Saison. Für unser Team bildete dies eine weitere anspruchsvolle Phase, schließlich galt es, die Entwicklung zweier verschiedener Fahrzeuge voranzutreiben – stets mit weiteren Podiumserfolgen im Visier.


2016

New Generation i20 WRC

Für unsere dritte Saison in der WRC entwickelten wir ein komplett neues Fahrzeug auf Basis des New Generation i20. Im Rahmen eines umfassenden Testprogramms kam das neu entwickelte Auto erstmals im Herbst 2014 zum Einsatz.

Von der Auswertung und Einstellung der Komponenten bis hin zu Leistungstestläufen lag unser Fokus sowohl auf Geschwindigkeit als auch auf Haltbarkeit. Es war das erste Auto, das das gesamte Leistungspotential  unseres Werkes in Alzenau ausnutze. Mit Karosserie-, Motor-, Getriebe- und Fahrwerkupgrades machten wir in allen Bereichen einen wichtigen Schritt nach vorn. Der NG i20 WRC war sofort konkurrenzfähig und fuhr sowohl bei der Rallye Monte-Carlo als auch in Schweden auf’ das Podium, diesen Ergebnissen folgten Siege in Argentinien und Sardinien. Mit zwei Siegen und insgesamt zwölf Podien sicherte dieses Auto unserem Team den zweiten Platz in der Hersteller-Wertung und hat dazu beigetragen, uns als ernstzunehmende Konkurrenz gegen erfahrenere Konkurrenten zu etablieren.


2017

Hyundai i20 Coupe WRC

Das Hyundai i20 Coupe WRC, unser drittes Auto in vier Saisons, wurde entworfen und entwickelt, um eine Menge nagelneuer technischer WRC-Bestimmungen zu erfüllen, die 2017 eingeführt wurden.

Die Änderungen wurden eingeführt, um das Gesamtspektakel der WRC mit Autos aufzuwerten, die ein aggressiveres Aussehen an den Tag legen. Die Aktualisierungen konzentrierten sich auf die Verbesserung der Aerodynamik und der mechanischen Haftung im Verbund mit einer Steigerung der Motorleistung von 300 auf 380 PS, die Senkung des Gesamtgewichts des Autos und die Wiedereinführung des aktiven Mitteldifferenzials.

Das dreitürige Auto absolvierte als Teil eines parallel zu unserer WRC-Kampagne von 2016 laufenden Entwicklungsprogramms vor seinem Debüt eine intensive Testzeit. Gegen harte Konkurrenz führte das Auto bei seinen beiden ersten Rallyes, bevor es sich aufmachte, insgesamt vier Siege in der Saison zu erzielen – die doppelte Anzahl seines Vorgängers, mit 12 Podien und 91 Etappensiegen.