WTCR intern


World Touring Car Cup

Die brandneue WTCR-Herausforderung


TCR-Autos sind dank ihrer Aufnahme in Dutzenden von regionalen und nationalen Meisterschaften in ihren Anfangsjahren zu einem festen Bestandteil des internationalen Rennsports geworden. Die höchstrangige Meisterschaft, die TCR International Series, ebnete den Weg für den ganz neuen WTCR, den 2018 ins Leben gerufenen FIA World Touring Car Cup.

Mit einigen der anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt bietet der WTCR private Kundenteams mit Maschinen, die eine Reihe der führenden Autohersteller repräsentieren – inklusive Hyundai! Der i30 N TCR hat sich als formidable Kraft in der Serie bewiesen, mit dem Kundenteams zu Fahrer- und Teamehren kamen und das Fundament für ein weiteres konkurrenzfähiges Jahr 2019 gelegt haben.

Mehr in unserem WTCR Glossar


Fahrerlager

Im Fahrerlager richten sich Teams, Rennveranstalter und -funktionäre für ein Rennwochenende im World Touring Car Cup (WTCR) ein. Normalerweise befindet er sich neben der Rennstrecke und Boxengasse. Hier bereiten die Teams ihre Autos vor, kümmern sich um Gäste und arrangieren Veranstaltungen für die Medien. Für Fans mit Pässen ist das Fahrerlager eine perfekte Gelegenheit, hinter die Kulissen zu blicken und ihre Lieblingsfahrer zu erspähen.

TCR Wagen

Ein Tourenwagen ist ein 4- oder 5-türiges Serienauto mit einem Zweiliter-Turbomotor. Basierend auf dem für die Straße zugelassenen Modell, bleiben Karosserie und Federung meist unverändert, während an Bremsen und Aerodynamik Modifikationen gemäß den TCR-Regeln vorgenommen werden. Den drei besten Autos aus der vorgehenden Veranstaltung wird Erfolgsballast aufgebürdet, und alle Autos unterliegen den Anpassungen laut Balance of Performance (BoP).

Boxengasse

Die Boxengasse befindet sich neben der Rennstrecke, ermöglicht allen teilnehmenden Rennwagen eine einfache Ein- und Ausfahrt. Die Rennfahrer benutzen sie als direkten Zugang zu ihren Garagen, in denen Mechaniker am Auto arbeiten. In der WTCR muss kein Boxenstopp erfolgen, aber nach einem Unfall geht es eventuell für eine Reparatur an die Box. In allen Sessions muss das Personal die Boxengasse aus Sicherheitsgründen frei halten.

Balance of Performance

Balance of Performance (BoP) ist ein System, das für gleiche Wettbewerbsbedingungen für die Autos und damit für mehr Konkurrenz in den Rennen sorgen soll. Dieselben BoP-Regeln gelten in der gesamten WTCR und in allen TCR-Serien. Die technischen Abteilungen von FIA und TCR legen zu Beginn der Saison die Parameter für die Teilnehmer fest und können Anpassungen zum Fahrzeuggewicht, zur Leistung und bei Bedarf technische Einschränkungen vornehmen.

Meisterschaftspunkte

Die Fahrer haben fünf Gelegenheiten, an einem Rennwochenende des World Touring Car Cup (WTCR) Punkte zu erzielen. Die ersten Fünf im Zeittraining erhalten 5 bis 1 Zusatzpunkte, während die ersten Fünfzehn im Ziel jedes Rennens 25-20-16-13-11-9-8-7-6-5-4-3-2-1 Punkte bekommen.

WTCR

Der World Touring Car Cup (WTCR) wurde 2018 ins Leben gerufen, trat die Nachfolge der World Touring Car Championship an. Die WTCR hat die technischen Regeln der TCR übernommen – eine Änderung der TC1-Bestimmungen – ist damit die höchste Klasse der TCR-Rennen. Jedes Event besteht aus zwei Zeittrainings und drei Rennen. Teams und Fahrer kämpfen um eine Weltmeisterschaft, daher gibt es keine direkte Herstellerbeteiligung.

Technische Abnahme

Alle WTCR-Autos (World Touring Car Cup) müssen die strikten technischen Regeln der FIA und TCR erfüllen. Ein Team technischer Funktionäre der FIA führt vor, während und nach jeder Veranstaltung gründliche Prüfungen der teilnehmenden Fahrzeuge durch. Wenn ein Auto diese Prüfungen nicht besteht, drohen Fahrer und Team Strafen oder gar die Disqualifikation.

Parc fermé

Nach den Zeittrainings und Rennen müssen die Teilnehmer ihre Autos in den abgegrenzten Bereich des Parc fermé bringen – im Französischen steht das für „geschlossener Park“. Hier werden die Autos von den Stewards gründlich geprüft. Nur die Rennveranstalter und die Stewards haben Zugang zu diesem Bereich. Im Parc fermé sind ohne ausdrückliche Genehmigung von den Funktionären keine Arbeiten an den Autos durch Mechaniker und Teammitarbeiter erlaubt.

Garage (Box)

Neben der Boxengasse angeordnet, ist die Garage ein geschäftiger Bereich, in dem die Mechaniker am Auto arbeiten, Reifen wechseln und vielleicht sogar einen heimlichen Blick auf die Konkurrenz riskieren. Auch finden sich hier besondere Gäste des Teams, die ein Auge auf all die Action werfen.

Freies Training

Übung macht den Meister, wie es heißt. Das freie Training ist eine ideale Gelegenheit für Teams und Fahrer, die Strecke kennenzulernen und Einstellungen für Zeittraining und Rennen zu testen – besonders wichtig für neue Fahrer und neue Strecken! An jedem Rennwochenende des World Touring Car Cup (WTCR) gibt es zwei freie Trainings.

Qualifikation

Das Zeittraining ist ein entscheidendes Element der WTCR und bestimmt die Startreihenfolge. Pro Rennwochenende gibt es zwei Sessions: die erste entscheidet in einem 30-minütigen Zeittrainingsdurchgang (40 für Stadtkurse) Rennen 1, während die zweite in drei Teile unterteilt ist und Rennen 3 entscheidet; und die schnellsten fünf Fahrer erhalten Punkte. Rennen 2 ist eine umgekehrte Startaufstellung der ersten Zehn aus dem zweiten Zeittraining.

Rennen

Die Rad an Rad-Action ist im Rennmodus am spannendsten. Die Autos schlagen sich im ganzen Feld Seite an Seite, garantieren in jeder Runde bis zur Zielflagge ein enges Rennen. In jeder WTCR-Runde sind drei Rennen, wobei sich die Anzahl der Runden unterscheidet. Diese immens wichtigen Weltmeisterschaftspunkte werden den zehn Spitzenreitern in jedem Rennen zuteil.

Flaggen

Flaggen signalisieren Fahrern spezifische Anweisungen. Die gelbe Flagge ist eine Warnung vor einem Unfall oder Hindernis, mahnt Fahrer zum Abbremsen, die rote stoppt eine Session wegen Unfall oder Schlechtwetter. Die grüne Flagge signalisiert den Start des Rennens oder die Beseitigung eines Hindernisses. Die Zielflagge wird am Ende des Rennens gezeigt. Aus Sicherheitsgründen ist es zwingend notwendig, dass die Teilnehmer den Anweisungen folgen.

Startaufstellung

Die Startaufstellung ist die Formation, in der die Autos ein Rennen beginnen. Beim World Touring Car Cup (WTCR) stehen zwei Autos in jeder Reihe. Die Startpositionen werden im Zeittraining festgelegt, können sich aber durch Strafen oder Disqualifikationen ändern. Für glückliche Fans mit einem Pass mit Zutritt zur Startaufstellung ist es eine einzigartige Gelegenheit, diese Vorbereitungen in den letzten Minuten vor dem Start zu erleben.

Umgekehrte Startaufstellung

Umgekehrte Startaufstellungen sind in Tourenwagen-Rennen berüchtigt. Sie können den Unterhaltungswert auf der Strecke steigern, indem die Startreihenfolge aufgemischt wird. Beim World Touring Car Cup (WTCR) werden für das zweite Rennen des Wochenendes nur die zehn schnellsten Autos umgekehrt. Für Teams und Fahrer ist es eine großartige Gelegenheit, zu beweisen, dass sie sich durch das Feld kämpfen können, um Podien und Siege zu erzielen.

Renningenieur

Eines der wichtigsten Mitglieder des Teams. Renningenieure arbeiten mit dem Fahrer an der Einstellung des Autos für Zeittrainings und Rennen. Sie geben Feedback zu Daten, um dafür zu sorgen, dass der Fahrer auf der nächsten Fahrt besser ist, erkennen Probleme am Auto, merzen diese aus und fällen wichtige strategische Entscheidungen.

Mechaniker

Die Mechaniker bereiten die Autos in der Box für jede Session des Rennwochenendes vor, oft in einem engen Zeitfenster. Um den Druck weiter zu erhöhen, dürfen Teams zur gleichen Zeit nur noch 10 Leute an beiden Autos arbeiten lassen. Nur Teammitgliedern, die ein orangefarbenes Armband tragen, ist es erlaubt das Auto zu berühren, somit müssen die Teams entscheiden, wie sie ihre Ressourcen sinnvoll einsetzen.

Pole Position

Die erste Position in der Startaufstellung, als Pole-Position bekannt, ist normalerweise für den Fahrer reserviert, der im Zeittraining die schnellste Runde gedreht hat, mit Ausnahme der umgekehrten Startaufstellungen. Ein starkes Zeittraining bietet einem Fahrer den bestmöglichen Start am Renntag, sorgt für eine freie Fahrt in die erste Kurve mit geringem Bedarf, Rivalen überholen zu müssen – vorausgesetzt, der Fahrer hatte einen guten Start.

Reifen

Alle Teams des WTCR (World Touring Car Cup) beziehen ihre Reifen vom alleinigen Lieferanten der Serie. Reifen für trockenes und nasses Wetter werden den Teams zur Verfügung gestellt, wobei die Anzahl der pro Veranstaltung genutzten beschränkt ist. Die Teams sind verantwortlich, dass die Reifen korrekt passen und nicht gegen technische Regeln verstoßen.

Runde

Eine Runde ist eine einzelne, vollständige Umrundung der Strecke. Die meisten auf Rennstrecken ausgetragenen Rennen werden nach der Anzahl der von den Fahrern zu absolvierenden Runden gemessen, bevor es als beendet erklärt wird. Im Zeittraining kämpfen Fahrer um die schnellste Rundenzeit, um die begehrte Pole-Position zu gewinnen. Ein Rundenrekord ist die schnellste Zeit, die jemals auf einer Rennstrecke erzielt wurde.

Safety Car

Ein Sicherungsfahrzeug wird zum Senken des Tempos und zur Kontrolle des Feldes eingesetzt, normalerweise bei Unfällen oder Hindernissen. Die Teilnehmer müssen hinter dem Sicherungsfahrzeug bleiben und dürfen nicht überholen. Solche Einsätze können definitiv für mehr Spannung sorgen, da es dem Feld ein Aufholen ermöglicht. Wenn die Sicherungsfahrzeug-Phase endet, erkämpfen sich die Fahrer den besten Start und nutzen ihn, um Plätze aufzuholen.

Strecke

Der World Touring Car Cup (WTCR) wird auf einer Vielfalt von Rennstrecken, normalerweise aus Asphalt, ausgetragen. Aber die Beläge variieren je nach Veranstalter und Abnutzung. Straßenkurse setzen sich oft aus öffentlichen Straßen und Strecken mit renntauglichem Belag zusammen. Verschiedene Strecken bieten Teams und Fahrern unterschiedliche Herausforderungen, inklusive Tempo, Höhenlage, Kurvenwinkel und Auslaufzonen.

Wild Card

Eine Wild Card-Teilnahme ermöglicht einem Fahrer, in einer Serie einen einmaligen Auftritt zu haben. Sie ist eine großartige Gelegenheit für lokale Stars, vor ihrem Heimatpublikum anzutreten, oder Fahrer aus anderen Motorsportkategorien können ihre Vielseitigkeit testen und beweisen. Beim FIA World Touring Car Cup (WTCR) werden bei ausgewählten Veranstaltungen maximal sechs Wildcards vergeben.

Joker Runde

Eine Joker-Runde verlangt von einem Teilnehmer, einen alternativen Streckenverlauf zu fahren. Das Race of Portugal, auf dem Circuito Internacional de Vila Real, ist das einzige Event der WTCR, das über eine Joker-Runde verfügt. Alle Fahrer müssen die Umleitung ein Mal fahren, aber frühestens nach der dritten Runde. Die richtige Strategieentscheidung ist ausschlaggebend – perfekt getimed, und der Fahrer gewinnt Plätze, aber die falsche Entscheidung könnte sich katastrophal auswirken …

Dies könnte Sie auch interessieren


Wir stellen ein

Karriere bei HMSG

Sie möchten Teil unseres Teams sein? Besuchen Sie unsere Karriereseite für Jobs und Bewerbungsformular!

Jetzt bewerben

Experte werden

WTCR intern

Lorem ipsum, dolor sit amet consectetur adipisicing elit. Alias cum repellat velit!

Jetzt entdecken

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken