i30 N TCR und Veloster N TCR präsentieren beeindruckendes Tempo

Ein Achterbahn-Rennwochenende bei den 24 Stunden vom Nürburgring brachte unseren i30 N TCR und Veloster N TCR ein sicheres, hart erkämpftes doppeltes Podium in der TCR-Klasse ein.

Beide Autos demonstrierten ein beeindruckendes Tempo auf der Nordschleife, aber die Leistung wurde durch verschiedene Vorfälle auf der Strecke beeinträchtigt.

Unsere Autos legten im freien Training und beim Zeittraining die TCR-Messlatte fest; der i30 N TCR senkte den bisherigen Rundenrekord für Langstrecken-TCR-Autos auf dem 25 km langen Kurs auf seinem Weg zur Pole-Position um drei Sekunden.

Der erste Stint des Rennens verstärkte das Potenzial mit dem führenden i30 N TCR vor dem Veloster N TCR, der seinen Vorteil gegenüber Teams in ähnlichen Autos ausbaute. Ein kleineres elektrisches Problem kostete die Crew des Veloster N TCR 15 Minuten an der Box, ließ sie im Feld zurückfallen.

Zurück am Ring

Unterdessen führte der i30 N TCR weiter bis zum Ende der fünften Stunde, als eine Berührung mit einem Teilnehmer der GT-Klasse zu einem schweren Kontakt mit den Leitplanken führte. Das Team arbeitete hart, um das Auto zur Mitte des Rennens wieder ins Spiel zu bringen.

Ein unglaubliches Comeback der Veloster-Crew sah sie dann in eine komfortable Führungsposition in der Klasse jagen. Ein weiteres technisches Problem trat allerdings ein und ließ sie bei fünf verbleibenden Stunden auf den dritten Platz zurückfallen.

Beide Crews machten bis zur Zielflagge unnachgiebig Druck und sicherten sich zum Finish ein doppeltes Podium. Unsere beiden Autos stellten die schnellsten TCR-Runden des Rennens auf und bewiesen einen beeindruckenden Kraftstoffverbrauch, der die Crews seltener stoppen ließ als ihre Rivalen.

„Es ist schade, dass wir am Ende nur auf dem zweiten und dritten Platz landeten, nachdem wir das Rennen größtenteils dominiert hatten“, sagte unser Teamdirektor Andrea. „Wir dürfen nicht vergessen, dass ein zweiter und dritter Platz bei so einer faszinierenden Veranstaltung, die für das Auto, das Team und die Fahrer so herausfordernd ist, etwas sehr Schönes ist. Es ist jedes Jahr aufs Neue sehr emotional, hier zu sein und immer engere Bindungen zwischen den Autos der Marke Hyundai N TCR und dem Nürburgring zu knüpfen.“