Technisches Reglement

Motor

Bedeutende Änderungen wurden 2017 an den Motorenbestimmungen der WRC vorgenommen, die für 2018 gültig bleiben. Eine Vergrößerung des Einlasses des Luftmengenbegrenzers von 33 auf 36 mm sowie eine Steigerung der Gesamtleistung von 315 auf rund 380 Pferdestärken verliehen den Autos einen aggressiveren Klang. WRC-Autos laufen weiterhin mit 1,6-Liter-Motoren, wobei Hyundai Motorsport an seinem T-GDI-Konzept festhält.

Gewicht

Das Mindestgewicht eines WRC-Autos beträgt 1.190 kg, nachdem es für die 2017er-Saison von 1.200 kg gesenkt wurde. Eine Differenz von 10 kg erscheint unerheblich, aber in der WRC dreht sich alles um die feinen Grenzen! Jegliche Gewichteinsparung trägt zur Gesamtleistung des Autos bei.

Maße

Für die Saison 2017 eingeführte optische Änderungen bleiben bestehen. Eine Zunahme der Mindestbreite um 55 mm gaben den Autos ein bestechendes neues Aussehen. Größere Überhänge vorn und hinten haben den WRC-Maschinen eine entschlossenere Erscheinung gegeben.

Antriebsstrang

Der Antriebsstrang beinhaltet einige der am höchst entwickelten Hightech-Komponenten des WRC-Autos einschließlich des Allradantriebs. Das elektronische Mitteldifferenzial ergänzt die sequenziellen Getriebe und andere Systeme und gewährleistet, dass WRC-Autos der modernen Zeit auf dem neuesten Stand sind.

Aerodynamik

WRC-Fahrzeuge haben eine Reihe von aerodynamischen Vorrichtungen einschließlich Flügel an der Vorder- und Rückseite des Autos, um den Anpressdruck des Wagens zu verbessern. Größere Heckflügel wurden effizienter, wodurch der Fahrer mehr Bodenhaftung auf Hochgeschwindigkeitsetappen erhält.

Das Reglement für WRC-Fahrzeuge wird von der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) festgelegt. Grundlage für die Fahrzeuge muss die Karosserie eines Straßenmodells sein – im Fall von Hyundai handelt es sich um das Hyundai i20 Coupe. Die Hersteller müssen auch die Anforderung einer weltweiten Produktion von über 25.000 Einheiten ihres gewählten Modells pro Jahr erfüllen Außerdem gibt es eine Vielzahl an Regularien, die jährlich geändert werden und bestimmte Einzelteile der Autos betreffen.