News


World Rally Championship

Zweiter Platz in Mexiko gesichert

Podien in Folge für Ott und Martin


Podien in Folge für Ott und Martin

Die Rally México wurde frühzeitig beendet und unsere Esten Ott und Martin konnten ihr zweites Podium in Folge mit unserem Team feiern. Das Duo kämpfte sich nach einem Vorfall auf der Runde am Freitagvormittag tapfer auf den zweiten Platz der gekürzten Veranstaltung zurück.

Der erste Tag umfasste eine Runde mit drei Etappen – die berühmt-berüchtigte El Chocolate (SP3/SP7, 31,45 km), Ortega (SP4, 17,24 km) und Las Minas (SP5/SP9, 13,69 km).

Ott gestand, dass ihn eine zu weit genommene Kurve auf der Ortega die Chance auf den Kampf um den Sieg kostete: „Wir hatten die Leistung, um an diesem Wochenende zu siegen“, sagte er. „Der Vorfall am Freitagvormittag war mein Fehler und ich übernehme die volle Verantwortung. Danach versuchten wir einfach, das Beste aus der restlichen Veranstaltung zu machen, und so konnten wir langsam Zeit und Plätze gut machen.“

Die Crew vollbrachte ein beeindruckendes Comeback und bewies mit sechs Etappensiegen ein konkurrenzfähiges Tempo. Ihr zweiter Platz markierte nach dem Sieg in Monte-Carlo und dem zweiten Platz in Schweden unser drittes Podium für 2020.

Frust am Freitag

Thierry und Nicolas legten auch einen starken Angriff hin, wurden aber durch Probleme mit der Elektrik im zweiten Lauf von Las Minas gezwungen, ihren Kampf ums Podium aufzugeben. Auch sie stellten weiter fantastische Zeiten auf und fuhren übers Wochenende acht Etappensiege ein.

„Am ersten richtigen Tag der Rallye erwischten uns ein paar technische Probleme und das warf uns zurück“, sagte Thierry. „Ein positiver Aspekt: Wir haben gezeigt, dass das Tempo für den Kampf um den Sieg vorhanden ist. Gemeinsam, als Team, werden wir hart daran arbeiten, die an diesem Wochenende aufgetretenen Probleme zu vermeiden und stärker als je zuvor wieder anzutreten.“

Am ersten Tag ihrer ersten WRC-Veranstaltung des Jahres stellte sich auch bei Dani und Carlos Frust ein, als sie mit mechanischen Problemen zur Aufgabe gezwungen wurden. „Das entsprach nicht unserer Vorstellung für die Rally México“, sagte ein niedergeschlagener Dani. „Das ist hart hinzunehmen, da wir große Hoffnungen für diese Veranstaltung hatten, aber so ist das manchmal im Rallyesport.“

Etappenmeister

Was der letzte Tag der Rallye werden sollte, deckte er neun Etappen über eine Distanz von 133,74 km ab. Auf eine Wiederholungsrunde von Guanajuatito (24,96 km), Alfaro (16,99 km) und Derramadero (21,78 km) folgten zwei Läufe über die Etappe Autodromo Shell V-Power und die 1,62 km der Rock & Rally León.

Unsere beiden Crews fügten ihren jeweiligen Summen weitere Etappensiege hinzu, wobei Thierry/Nicolas auf der SP14 (Alfaro 1) und der SP19/SP20 (Autodromo Shell V-Power) bei Doppelsiegen für unser Team führte. Ott/Martin erreichten dasselbe auf der SP17 (Alfaro) und SP18 (Derramadero). Alles in allem registrierten wir 15 schnellste Zeiten für unsere drei Crews, unterstrichen das Potenzial des Teams für den Kampf um den Sieg.

Das Endergebnis lässt uns mit 89 Punkten den zweiten Platz in der Herstellerwertung festigen, während Thierry und Ott in der Fahrerwertung auf dem dritten bzw. fünften Platz liegen.

„Wir können nicht verhehlen, dass es aus vielerlei Hinsicht eine schwierige und komplizierte Rallye gewesen ist“, fasste unser Teamdirektor Andrea zusammen. „Wir müssen unsere Fehler gründlich analysieren, um sicherzugehen, dass wir sie in Zukunft vermeiden. Ohne den Unfall am Freitag bin ich sicher, dass Ott an einem viel engeren Kampf um den Sieg beteiligt gewesen wäre; er konnte dennoch den zweiten Platz holen, was ein wertvolles Ergebnis für unser Team ist.“

Nächste Rallye

Als Folge der weltweiten Entwicklungen zum Coronavirus (COVID-19) hat der WRC-Veranstalter bereits angekündigt, dass die Rally Argentina für 2020 – der vierte Lauf, der vom 23. bis zum 26. April stattfinden sollte – aufgeschoben worden ist. Nach dem derzeitigen Stand findet der nächste Lauf der Meisterschaft vom 21. bis zum 24. Mai in Portugal statt.

Endgültige Gesamtwertung – Rally México

1 S. Ogier / J. Ingrassia (Toyota Yaris WRC) 2:47:47.6
2 O. Tänak / M. Järveoja (Hyundai i20 Coupe WRC) +27.8
3 T. Suninen / J. Lehtinen (Ford Fiesta WRC) +37.9
4 E. Evans S. / Martin (Toyota Yaris WRC) +1:13.4
5 K. Rovanperä / J. Halttunen (Toyota Yaris WRC) +2:20.5
6 P. Tidemand / P. Barth (Škoda Fabia R5) +10:29.3
7 N. Gryazin / Y. Fedorov (Hyundai i20 R5) +12:27.0
8 M. Bulacia / G. Bernacchini (Citroën C3 R5) +13:37.5
9 G. Greensmith / E. Edmondson (Ford Fiesta WRC) +13:56.5
10 O.C. Veiby / J. Andersson (Hyundai i20 R5) +15:32.2
 
FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 – Herstellerwertung
Nach Runde 3
 
1 Toyota Gazoo Racing World Rally Team 110
2 Hyundai Shell Mobis World Rally Team 89
3 M-Sport Ford World Rally Team 65
 
 
FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2020 – Fahrerwertung
Nach Runde 3
 
1 S. Ogier 62
2 E. Evans 54
3 T. Neuville 42
4 K. Rovanperä 40
5 O. Tänak 38
6 T. Suninen 26
7 E. Lappi 24
8 S. Loeb 8
9 T. Katsuta 8

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen FIA-Bestätigung.

SHARE:

Immer auf dem LaufendenSoziale Netzwerke →

Folgen Sie uns auf Twitter

Aktuelle WRC News

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WRC intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken