Home Ntertainment


We stay with you. #staysafe

Gespräch mit Engstler Motorsport zum Thema Tests

Unser Kunde erläutert uns seine Abläufe


Unser Kunde erläutert uns seine Abläufe

Es ist bekannt, dass Rennwochenenden im Motorsport anstrengend sind, da die Teams alles geben, um das bestmögliche Auto für den Gewinn von Podien und Rennen auf die Räder zu stellen. Die Arbeit endet aber nicht mit dem Schwenken der Zielflagge. Auch wenn das Fernsehpublikum und die Fans bis zum ersten Lauf der nächsten Veranstaltung verschwinden mögen, so sind die Teams an ihrem Hauptsitz weiter mit der Entwicklung und Leistungssteigerung ihrer Rennwagen beschäftigt.

Dabei bilden Tests eine entscheidende Komponente. Um zu verstehen, warum sie nach wie vor ein wichtiges Element für Teams und Fahrer darstellen, haben wir uns mit unserem Kunden Engstler Motorsport, der den i30 N TCR einsetzt, zusammengesetzt, um mehr zur sorgfältigen Vorbereitung zu erfahren, die hinter den Kulissen abläuft.

Warum testen Teams?
Tests sind ein entscheidender Bestandteil des Kalenders von Engstler Motorsport. Sie sind unerlässlich, um den i30 N TCR zu verstehen und seine Leistung auf einer Vielfalt unterschiedlicher Rennstrecken zu ermitteln – das hilft dem Team, dessen Potenzial an Rennwochenenden zu maximieren. Im Verlauf eines Jahres führt das Team drei Arten von Tests durch: Leistung, Chassis und Reifen.

„Wir können für die verschiedenen Serien, in denen wir antreten, zwischen Reifenherstellern wählen, daher ist es wichtig, dass wir uns mit den unterschiedlichen Eigenschaften vertraut gemacht haben. Chassistests helfen uns bei der guten Einstellung des Autos, und wir testen auf allen Rennstrecken, auf denen wir im Saisonverlauf Rennen fahren werden. Das ist unwahrscheinlich hilfreich, wenn wir neue Fahrer im Team haben, da sie außerhalb des Simulators Erfahrungen sammeln können.“

Die Funktion der Werkstatt
Das Herz aller Teamabläufe, das Zuhause von Engstler Motorsport, befindet sich in Wiggensbach im Allgäu. Die Werkstatt ist der Ort, an dem sich das Team zusammenfindet, wenn es gerade nicht an Rennserien in aller Welt teilnimmt und wo es sich für die nächste Veranstaltung vorbereitet. Fast vierzig Mitarbeiter arbeiten in den Abteilungen des Unternehmens, von Mechanikern und Ingenieuren über Teammanagement bis hin zu Finanzen, Logistik, PR und Marketing.

„Wenn wir in der Werkstatt sind, dann hat jede Abteilung ihre eigenen Aufgaben zu erledigen. Die Mechaniker sind mit dem erneuten Zusammenbau der Autos beschäftigt, prüfen dabei zur Vorbereitung auf die nächste Veranstaltung jedes noch so kleine Detail. Unsere Mechaniker kennen den i30 N TCR in- und auswendig; sie sind dieselben Jungs, die mit dem Fahrzeug zu Rennen oder Tests fahren. Wir sind so auf Details bedacht, dass wir jede einzelne Schraube erfassen. Unsere Ingenieure prüfen, wie sich unsere Leistung maximieren lässt, während unser Logistikteam sich um Flüge, Hotels und Catering für alle unsere Rennen und Tests kümmert.“

Scheitert die Vorbereitung, bereiten Sie sich auf ein Scheitern vor
Genau wie an einem Rennwochenende, müssen sich Teams auf alle Eventualitäten vorbereiten. Testtage sind oft lang und anstrengend, und alles kann schief gehen und den Zeitplan über den Haufen schmeißen. Obwohl es unmöglich ist, jedes Problem vorherzusehen, das bei einem Test auftreten kann, so sind Teams, die die richtigen Ersatzteile oder Ausstattung bereit haben, schnell in der Lage, wieder auf die Piste zurückzukehren.

„Natürlich herrscht bei einem Test nicht derselbe Druck wie an einem Rennwochenende. Man kann nicht alles simulieren; auch wenn wir Zeittraining- und Rennsimulationen durchführen können, so ist es eine völlig andere Umgebung im Vergleich zu vielen Autos, die gleichzeitig auf der Strecke sind, was die Bedingungen verbessert oder ändert. In einem Rennen weiß man, dass keine Gelegenheit für ein weiteres Zeittraining oder Rennen besteht, wenn etwas nicht ganz richtig läuft, weshalb es wesentlich anstrengender ist. Es ist schwierig, sich auf Rennstrecken vorzubereiten, auf denen wir nie zuvor gewesen sind, wie zum Beispiel Aragon in der diesjährigen WTCR-Saison, aber wir können unsere Erfahrungen von anderen Strecken nutzen, um trichtig loszulegen.“

Typischer Testtag
In der Werkstatt herrscht an den Tagen vor einem Test geschäftiges Treiben, während das Team Autos, Ersatzteile und Ausrüstung für den Transport zur Rennstrecke vorbereitet. Die Lkw werden von den Mechanikern beladen, und das gesamte Team begibt sich dann in ein Hotel in der Nähe der Rennstrecke. Am nächsten Morgen ist es häufig ein früher Start, und nur manchmal schafft es das Team, vor der Abfahrt zur Rennstrecke im Hotel zu frühstücken.

„Nach unserer Ankunft beginnen wir mit einem Meeting mit den Mechanikern, Ingenieuren und Fahrern zum Besprechen der Dinge, die wir im Tagesverlauf testen. In der Regel testen wir unterschiedliche Reifendrücke und den optimalen Betriebsbereich der Reifen und arbeiten an Einstellung oder Problemen des Autos. Jede Rennstrecke ist anders, sodass Dinge, die auf einer Strecke gut funktionieren, auf einer anderen vollkommen verheerend sein könnten, und Tests bieten uns die Gelegenheit, die beste Einstellung zu ermitteln.“

Nützliche Teamentwicklung
Wenn man im Motorsport arbeitet, dann verbringt man sehr viel Zeit mit den Kollegen. Im vergangenen Jahr verbrachte Engstler Motorsport 23 Wochenenden an verschiedenen Rennstrecken in aller Welt. Glücklicherweise betrachtet das Team jeden als weiteres Mitglied der Familie Engstler und hat eine enge Bindung geknüpft.

„Wir haben einen sehr familienorientierten Teamgeist, der von Franz Engstler getragen wird – wir verbringen so viel Zeit zusammen, dass das Team wie eine zweite Familie ist.“

Partner verfeinern den Erfolg
Hyundai Motorsport und Engstler Motorsport arbeiten im Saisonverlauf eng zusammen. Die Ingenieure helfen dem Team, mehr aus Antriebsstrang, Chassis und Einstellung des i30 N TCR herauszuholen. Es ist eine wechselseitige Beziehung, in der das Team Informationen an unser Unternehmen leitet, um noch mehr Nutzen aus dem Auto zu holen.

„Zwischen den Rennen wird viel und hart gearbeitet, um uns in die beste Position zur Präsentation der siegreichen Karriere des i30 N TCR zu versetzen. Jeder Sieg oder Titel ist für uns als Team wie auch für unsere Partner und Sponsoren etwas ganz Besonderes. Dies wäre ohne die großartige Unterstützung seitens der gesamten HMSG-Mitarbeiter niemals möglich. Um ein weiteres Beispiel zu nennen: Liqui Moly bringt zweihundert Gäste zu jedem Lauf des TCR Germany, und wir wollen sicherstellen, dass diese Gäste unterhalten werden. Wir möchten zudem dafür sorgen, dass jeder von ihnen unser Rennen mit dem Gefühl verlässt, auch Teil unseres Teams zu sein. Wir können uns über eine sehr lange und sehr enge Beziehung mit Liqui Moly freuen, und sie an unserer Seite zu wissen, während all die harte Arbeit in Siegen gipfelt, ist wahrlich etwas Besonderes.“

SHARE:

Immer auf dem Laufenden

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WRC intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken