News


World Rally Championship

Podium-Start in Monte-Carlo

Thierry und Martijn holen bei ihrem Crew-Debüt den dritten Platz


Thierry und Martijn holen bei ihrem Crew-Debüt den dritten Platz

Die Rallye Monte-Carlo ist immer ein harter Start in eine neue Saison und in diesem Jahr war es gewiss nicht anders. Die über vier Tage und 14 schwierige Etappen verteilte 2021er-Ausgabe wies die klassischen Monte-Bedingungen auf und hatte ihre üblichen Herausforderungen zu bieten.

Dank einer starken Leistung von Thierry und Martijn in ihrer ersten WRC-Veranstaltung als neue Crew erreichten wir auf der Eröffnungsrallye des Jahres einen Podiumsplatz. Es war ein intensives Wochenende für die Belgier, da sie die Rallye als wertvolle Lernerfahrung unter unwahrscheinlich harten Bedingungen nutzten. Für ihren dritten Gesamtplatz erzielte das Duo zwei Etappensiege, darunter am Samstag eine dominante Darbietung auf der Strecke von Saint-Clément nach Freissinières.

„Ein herausfordernder Start in die neue Saison für uns, insbesondere nach einem späten Beifahrerwechsel“, sagte Thierry. „Auf dem Podium zu landen, ist ein zufriedenstellendes Ergebnis, wenn man die Situation bedenkt, vor der wir standen. Der Job im Auto war angesichts der Schwierigkeiten der Monte wirklich beeindruckend.“

Fünfter im Ziel
Dani und Carlos brachten ihre siegreiche Partnerschaft mit einer Leistung zum Abschluss, die des fünften Platzes würdig war, nachdem sie zeitweise Probleme mit dem Tempo hatten.

„Wir hatten keine sehr gute Rallye, so dass einige Herstellerpunkte ein gewisser Trost sind“, sagte Dani. „Ab dem Start kamen wir nicht richtig in Gang. An einigen Stellen fehlte mir einfach das Selbstbewusstsein. Es ist traurig, meine Partnerschaft mit Carlos zu beenden; wir hatten im Laufe der Jahre einige gute Ergebnisse und die Arbeit mit ihm war großartig.“

Unsere Esten Ott und Martin legten einen optimalen Start hin, gewannen die beiden ersten Etappen am Donnerstag und nahmen eine Führung von 3,3 Sekunden ein. Allerdings verlief die Veranstaltung nicht zu ihren Gunsten und ein doppelter Platter am Samstagnachmittag zwang sie zur vorzeitigen Aufgabe. „Leider ein weiteres vorzeitiges Ende bei der Monte für uns“, sinnierte Ott am Samstagnachmittag.

Ehrliche Betrachtung
Das bedeutete, dass lediglich Thierry/Martijn und Dani/Carlos auf der Power Stage am Sonntag Bonuspunkte für den Hersteller holen durften, was sie mit dem vierten und fünften Platz auch taten. Wir errangen insgesamt 30 Punkte, aber das war nicht das Leistungsniveau, das wir uns erhofft hatten.

„Diese Rallye endete auf dieselbe Weise, wie es das ganze Wochenende lief“, erläuterte unser Teamdirektor Andrea. „Ganz eindeutig war es völlig falsch. Ich weiß nicht, ob es die Vorgehensweise der Leute oder etwas anderes war, aber heute haben wir wieder unsere Grenzen aufgezeigt. Ich muss für mich persönlich einige Dinge sehr überdenken, denn das, was ich an diesem Wochenende gesehen habe, ist weit von dem entfernt, was mich mit Stolz und Freude erfüllt.“

Er hatte auch ein Wort des Lobes für Carlos: „Ich möchte ein letztes Wort an Carlos wenden, um seine letzte Veranstaltung mit unserem Team auszuzeichnen; ich danke ihm für seinen Einsatz in den vergangenen drei Saisons, darunter zwei denkwürdige Siege an Danis Seite in Sardinien. Wir wünschen ihm für das nächste Kapitel seiner Karriere alles Gute.“

Die WRC begibt sich für den zweiten Lauf der Saison, die vom 26. bis zum 28. Februar stattfindende Arctic Rally Finland, an den Polarkreis.

Endgültige Gesamtwertung – Rallye Monte-Carlo
1 S. Ogier / J. Ingrassia (Toyota Yaris WRC) 2:56:33.7
2 E. Evans / S. Martin (Toyota Yaris WRC) +32.6
3 T. Neuville / M. Wydaeghe (Hyundai i20 Coupe WRC) +1:13.5
4 K. Rovanperä / J. Halttunen (Toyota Yaris WRC) +2:33.6
5 D. Sordo / C. del Barrio (Hyundai i20 Coupe WRC) +3:14.2
6 T. Katsuta / D. Barritt (Toyota Yaris WRC) +7:01.3
7 A. Mikkelsen / O. Fløene (Škoda Fabia R5) +7:23.6
8 G. Greensmith / E. Edmondson (Ford Fiesta WRC) +8:21.1
9 A. Fourmaux / R. Jamoul (Ford Fiesta R5) +9:15.8
10 E. Camilli / F. Buresi (Citroën C3 R5) +10:41.0

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021 – Herstellerwertung
Nach Runde 1
1 Toyota Gazoo Racing World Rally Team 52
2 Hyundai Shell Mobis World Rally Team 30
3 M-Sport Ford World Rally Team 10
4 Hyundai 2C Competition 8

SHARE:

Immer auf dem Laufenden

Aktuelle WRC News

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WRC intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken