News


World Rally Championship

Podium in Sardinien

Thierry/Martijn retten dritten Platz und Power Stage-Sieg


Thierry/Martijn retten dritten Platz und Power Stage-Sieg

Thierry und Martijn beendeten die Rally Italia Sardegna auf dem dritten Platz – ihr viertes Podium in der Saison von 2021 – aber es war eine Veranstaltung, die unserem Team so viel mehr versprochen hatte.

In der Hoffnung auf ein starkes Ergebnis bei einer Rallye, bei der wir in den letzten fünf Saisons vier Siege eingefahren hatten, war Freitag definitiv ein vielversprechender Anfang. Alle drei unserer Crews – inklusive Ott/Martin und Dani/Borja – waren in schneller Form unterwegs, als wir eine Reihe von Etappensiegen absahnten.

Der raue Schotterbelag der Straßen in Sardinien hielt unsere Erwartungen im Rahmen, obwohl unsere estnische Crew nach den ersten acht Etappen einen Vorsprung von fast 20 Sekunden herausgefahren hatte. Unsere Vorsicht war begründet, denn am Samstag sahen wir jegliche Hoffnung auf einen weiteren Sieg grausam schwinden.

Rock ’n‘ Roll

Ott/Martin hatten ihren Vorsprung auf 40,5 Sekunden ausgebaut, aber auf der Etappe der SP12 Lerno–Monti di Alà stießen sie gegen einen Felsen, der sie zur Aufgabe zwang. Dani/Borja hatte auf der späteren Etappe von Bortigiadas nach Aggius-Viddalba dann auch Probleme, nahm eine Kurve zu weit und stieß gegen einen Stein, der zum Überschlag seines i20 Coupe WRC führte. Unsere Spanier waren für den Tag aus dem Rennen, nachdem sie den zweiten Platz innehatten.

Während beide Crews am Sonntag wieder an den Start gehen konnten, um Power Stage-Punkte zu ergattern, waren es Thierry und Martin, die als Trostpreis einen Platz auf dem Podium retteten und damit dem Einsatz des Teams Respekt zollten.

„Ich möchte meinen Dank auf das Team ausweiten, inklusive jedes einzelnen in der Werkstatt“, sagte Thierry. „Nach Portugal hatten sie anderthalb Tage Zeit, um das Auto zu reparieren; sie ließen alles wie neu wirken. Wir bringen nach einem enttäuschenden Wochenende ein Podium nach Hause.“

Power Stage Bonus

Unsere belgische Crew errang mit der schnellsten Power Stage-Zeit zudem fünf zusätzliche Punkte, während Ott/Martin, für die es eine weitere frustrierende Rallye war, den zweiten Platz belegten. „Es war kein glückliches Wochenende“, sagte Ott. „Das Team hat fabelhafte Arbeit geleistet, um mich auf dieses Niveau zu führen. Das Auto ist wirklich schnell, es ist sehr viel besser geworden, sodass uns nichts aufhält.“

Dani und Borja holten – in ihrer zweiten WRC-Veranstaltung als Crew – einen Power Stage-Punkt, mussten aber auf ein hartes Wochenende zurückblicken. „Das einzig Positive an diesem harten Wochenende ist, dass wir ein paar Punkte für die Herstellerwertung holen konnten“, sagte Dani. „Wir kamen etwas enttäuscht nach Hause, aber manchmal ist das bei Rallyes so.“

Unser Teamdirektor Andrea fasste zusammen: „Wir sind mit dem Ergebnis nicht glücklich, aber wir wissen, dass wir aufholen können, wenn wir so fortfahren, wie wir sind, und zusammenarbeiten. Hyundai Motorsport ist ein großes Team, aber harte Arbeit zahlt sich aus, wie wir mit dem Doppelsieg der WTCR am Nürburgring gesehen haben, mit Jaris erstaunlicher Rallye in der WRC 2 und mit den Verbesserungen, die wir am WRC-Auto vorgenommen haben. Meine Leute haben unglaubliche Arbeit geleistet, und ich bin dankbar und berührt, dass unsere Fahrer ihre Arbeit loben.“

Eine der mit größter Spannung erwarteten Veranstaltungen des WRC-Kalenders für 2021 erwartet und in drei Wochen, wenn wir uns zur Safari Rally Kenya begeben, die eine spannende neue Herausforderung sein wird.

Endgültige Gesamtwertung – Rally Italia Sardegna
1 S. Ogier / J. Ingrassia (Toyota Yaris WRC) 3:19:26.4
2 E. Evans / S. Martin(Toyota Yaris WRC) +46.0
3 T. Neuville / M. Wydaeghe (Hyundai i20 Coupe WRC) +1:05.2
4 T. Katsuta / D. Barritt (Toyota Yaris WRC) +6:11.2
5 J. Huttunen / M. Lukka (Hyundai i20 R5) +9:31.7
6 M. Østberg / T. Eriksen (Citroën C3 R5) +9:39.2
7 Y. Rossel / A. Coria (Citroën C3 R5) +10:37.7
8 P. López / D. Vallejo (Škoda Fabia Evo) +11:03.7
9 J. Solans / R. Sanjuan (Citroën C3 R5) +11:26.3
10 M. Bulacia / M. Ohannesian (Škoda Fabia Evo) +11.34.6

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021 – Herstellerwertung
Nach Runde 5

1 Toyota Gazoo Racing World Rally Team 231
2 Hyundai Shell Mobis World Rally Team 182
3 M-Sport Ford World Rally Team 82
4 Hyundai 2C Competition 28

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021 – Fahrerwertung
Nach Runde 5

1 S. Ogier 106
2 E. Evans 95
3 T. Neuville 77
4 O. Tänak 49
5 T. Katsuta 48
6 K. Rovanperä 44
7 D. Sordo 30
8 C. Breen 24
9 G. Greensmith 22
10 A. Fourmaux 20

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen FIA-Bestätigung.

SHARE:

Immer auf dem Laufenden

Aktuelle WRC News

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WRC intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken