News


World Touring Car Cup

Feiern in der Tschechischen Republik

Sieg im WTCR-Rennen 2 für Norbert


Sieg im WTCR-Rennen 2 für Norbert

Im fünften Lauf des WTCR – FIA World Touring Car Cup, dem Race of Czech Republic, kehrten unsere Kunden im Elantra N TCR auf die oberste Stufe des Podiums zurück.

Norbert, Fahrer bei BRC Hyundai N LUKOIL Squadra Corse, holte seinen ersten Sieg der Saison im Rennen 2 am Autodrom Most, nachdem er in der ersten Kurve der ersten Runde die Führung übernommen hatte. Trotz anhaltendem Druck von hinten für den Rest des Rennens blieb der Ungar gelassen und errang sein bestes Ergebnis des Jahres.

„Es war nicht einfach vorn zu bleiben, insbesondere nach dem Neustart des Rennens“, gestand er. „Ich habe alles gegeben und es reichte aus, um das Rennen zu gewinnen. Wir haben das wirklich gewollt; unsere Saison war bisher nicht großartig, aber wir haben genau zum richtigen Zeitpunkt gewonnen, um Auftrieb für die verbleibenden Rennen zu haben.“

Sein Teamgefährte Gabriele legte vom elften Startplatz einen starken Start hin, bevor eine Kollision auf der Strecke sein Rennen vorzeitig beendete. Ein Schlag beförderte seinen Elantra N TCR in den Schotter, zwang ihn zur Aufgabe und führte zum Abbruch des Rennens. Im Rennen 1 wurde Norbert für einen Vorfall bestraft, was ihn auf den 14. Platz zurückstufte, während Gabriele auf den zehnten Platz befördert wurde.

„Kein fantastisches Wochenende für mich; ich machte im Zeittraining einen Fehler, der meine Position in den Rennen beeinträchtigte“, sagte Gabriele zusammenfassend. „Trotz meines hervorragenden Starts fuhr jemand in mich rein und zerstörte unser beider Rennen. Ich hoffe, dass wir in Pau ein besseres Wochenende erleben werden.“

Rasant durch das Feld
Jean-Karl und Luca errangen beide im Rennen 1 Punkte, belegten den sechsten und den zwölften Platz, aber dann entschloss sich das Engstler Hyundai N Liqui Moly Racing Team, in der kurzen Pause vor dem zweiten Rennen Lucas Motor auszutauschen.

Seine Mechaniker arbeiteten fieberhaft, um die Aufgabe binnen einer Stunde zu erledigen, ermöglichten dem Deutschen damit, seinen Platz in der Startaufstellung für das Rennen 2 einzunehmen. Vom 19. Platz aus raste Luca durch das Feld – machte dabei das Beste aus dem Gewühl in der ersten Runde. Nach dem Neustart stieg er noch einen weiteren Platz auf, überquerte die Linie schließlich als Siebter.

„Das Rennen 2 war atemberaubend, die Mechaniker schafften die Aufgabe binnen einer Stunde, was das Verrückteste war, das ich in meinem Leben gesehen habe“, sagte ein jubelnder Luca. „Ich bin sehr stolz und glücklich, mit dieser Art von Leuten zusammenzuarbeiten. Ein großes Dankeschön an das Team; aufs Ganze gehen und gute Punkte einzufahren, war das Mindeste, das ich als Gegenleistung für ihre überragenden Mühen tun konnte.“

Jean-Karl belegte einen guten sechsten Platz, als ihm eine Durchfahrtsstrafe auferlegt wurde, die ihn auf den 14. Platz fallen ließ. In der Startaufstellung für das Rennen 2 stellte sein Team fest, dass der Stabilisator gebrochen war, und sie fingen mit der Reparatur an. Sie bekamen das Auto aber nicht rechtzeitig vor der Drei-Minuten-Warnung wieder auf den Boden.

„Im Rennen 1 hätten wir etwas mehr Glück haben und einen Platz auf dem Podium erreichen können, aber genauso gut hätte es auch anders ausgehen und unser Rennen hätte in der ersten Kurve beendet sein können“, erläuterte Jean-Karl. „Anschließend fühlte sich das Auto nicht sonderlich gut an und wir vermuteten, dass etwas beschädigt war. Wir stellten fest, dass der Stabilisator gebrochen war und wir mussten ihn austauschen, aber wir schafften es nicht, das Auto rechtzeitig auf den Boden zu bekommen.“

Unsere Kunden haben nur eine kurze Pause bis zur nächsten Veranstaltung; der zweite der aufeinander folgenden Läufe, das WTCR Race of France, findet am 16. und 17. Oktober statt.

SHARE:

Immer auf dem Laufenden

Aktuelle WTCR News

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WTCR intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken