News


World Rally Championship

Podium in Kroatien

Thierry und Martijn sichern in eng umkämpfter Rallye den dritten Platz


Thierry und Martijn sichern in eng umkämpfter Rallye den dritten Platz

Es war bis ins Ziel der allerersten WRC Croatia Rally ein unwahrscheinlich enger Kampf, in dem wir ein weiteres Podium zu unseren Ergebnissen von 2021 hinzufügen konnten.

Thierry und Martijn setzten in ihrem dritten Einsatz als Crew ihre bisher nicht unterbrochene Serie der Top-Drei-Plätze mit einer guten Vorstellung auf herausfordernden Asphalt-Straßen fort. Das Duo war das ganze Wochenende mit starkem Tempo unterwegs, erzielte sechs Etappensiege und war Anwärter auf den Sieg, nachdem es am Freitag an der Spitze lag.

Leider ließ eine falsche Reifenwahl in der ersten Etappe am Samstagvormittag die Beiden auf den dritten Platz zurückfallen. Trotz beherzter Anstrengungen war das Tempo an der Spitze letzten Endes zu knapp, um das Defizit zu reduzieren.

„Wir versuchten das ganze Wochenende über unser Bestes, machten Druck und reizten die Leistung des Autos voll aus“, sagte Thierry. „Bis in die Power Stage gaben wir in dem sehr engen Kampf um den Sieg nie auf. Wir hatten unseren Spaß an der Rallye und Martijn hat hervorragende Arbeit geleistet.“

Eingewöhnung

Die Croatia Rally war für diese Saison eine neue Ergänzung zur WRC. Die vielfältigen und häufig tückischen Asphaltpisten bildeten eine aufregende, aber harte Herausforderung für die Crews. Ab dem ersten Tag gab es reichlich Action, während wir auf neuen Etappen und komplexen Straßenprofilen an Tempo zulegten.

Für Ott und Martin war es eine stetige, aber unspektakuläre Rallye. Unsere estnische Crew holte am Freitag einen Etappensieg – einer der zwei Doppelsiege für unser Team – schaffte es aber nicht bis aufs Podium. Sie gaben sich am Ende mit dem vierten Platz zufrieden.

„Das war nicht das Leistungsniveau, das wir für unsere Teilnahme an dieser Rallye erwartet oder erhofft hatten“, sagte Ott. „Ich mag Asphalt-Rallyes, aber das ganze Wochenende bewegten wir uns klar außerhalb meiner Komfortzone. Es fühlte sich einfach nicht gut an, und uns fehlte die benötigte Spitzenleistung.“

Trost auf der Power Stage

Craig und Paul taten sich auch mit dem Vertrauen in ihr i20 Coupe WRC schwer, zudem erschwerte ein Platter auf der ersten Etappe am Samstag ihr Fortkommen. Das kostete die Crew zwei Minuten und ließ sie auf den achten Platz fallen. Sie erzielten aber einen starken Lauf auf der Power Stage, erreichten die zweitschnellste Zeit auf und errangen vier Bonuspunkte.

„Nach unserem Platten am Samstagvormittag war das Spiel so gut wie aus“, sagte Craig. „Wir haben hart gearbeitet, um uns im Auto wie zuhause zu fühlen, aber das hat einfach nicht geklappt. Manchmal fühlte es sich gut an, und wir konnten Druck machen, aber insgesamt betrachtet hätten wir mehr gebraucht.“

In der Meisterschaft ist Thierry in der Fahrerwertung auf den zweiten Platz vorgerückt, und in der Herstellerwertung halten wir nach drei Veranstaltungen den zweiten Platz, mit 27 Punkten Abstand zum Spitzenreiter.

Unser Teamdirektor Andrea fasste die Veranstaltung zusammen: „Ich denke, dass Thierry unter Berücksichtigung seines Tempos am ganzen Wochenende ohne die falsche Reifenwahl noch näher an der Spitze hätte sein können und vielleicht sogar den Sieg hätte holen können. Positiv gesehen hat das Team sehr hart gearbeitet und das Auto hat sich als konkurrenzfähig erwiesen.“

Der vierte Lauf der Saison von 2021 findet vom 20. bis zum 23. Mai wieder auf den Schotterstraßen der Rally de Portugal statt.

Endgültige Gesamtwertung – Croatia Rally

1 S. Ogier / J. Ingrassia Toyota Yaris WRC 2:51:22.9
2 E. Evans / S. Martin Toyota Yaris WRC +0.6
3 T. Neuville / M. Wydaeghe Hyundai i20 Coupe WRC +8.1
4 O. Tänak / M. Järveoja Hyundai i20 Coupe WRC +1:25.1
5 A. Fourmaux / R. Jamoul Ford Fiesta WRC +3:09.7
6 T. Katsuta / D. Barritt Toyota Yaris WRC +3:31.8
7 G. Greensmith / C. PattersonFord Fiesta WRC +3:58.8
8 C. Breen / P. Nagle Hyundai i20 Coupe WRC +4:28.2
9 M. Østberg / T. Eriksen Citroën C3 R5 +10:00.8
10 T. Suninen / M. Markkula Ford Fiesta R5 +10:29.3

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021 – Herstellerwertung
Nach Runde 3

1 Toyota Gazoo Racing World Rally Team 138
2 Hyundai Shell Mobis World Rally Team 111
3 M-Sport Ford World Rally Team 42
4 Hyundai 2C Competition 28

FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021 – Fahrerwertung
Nach Runde 3

1 S. Ogier 61
2 T. Neuville 53
3 E. Evans 51
4 O. Tänak 40
5 K. Rovanperä 39
6 C. Breen 24
7 T. Katsuta 24
8 A. Fourmaux 12
9 G. Greensmith 12
10 D. Sordo 11

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen FIA-Bestätigung.

SHARE:

Immer auf dem Laufenden

Aktuelle WRC News

Aktuelles Video

Instagram Photos / Story

Dies könnte Sie auch interessieren


Experte werden

WRC intern

Die FIA World Rally Championship (WRC) ist der unbestrittene Höhepunkt des Sports, bei dem die besten Fahrer der Welt und ihre Beifahrer um Ruhm kämpfen.

Jetzt entdecken

Hinter den Kulissen

HMSG intern

Willkommen zu einem Blick hinter die Kulissen der Hyundai Motorsport GmbH. Hier finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren Hauptabteilungen.

Jetzt anschauen

Unsere Geschichte

Was wir tun

Am 19. Dezember 2012 gegründet, ist die Hyundai Motorsport GmbH (HMSG) für Hyundais globale Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Jetzt entdecken